21. November 2018

Nachts im Museum:
Eine Entdeckungsreise der besonderen Art 


Nachts im Museum – das gibt es nicht nur im Film: am 2. November 2018 öffnete das Naturhistorische Museum Wien über 40 aufgeregten Kindern, die vom SOS-Kinderdorf betreut werden, seine nächtlichen Pforten. Schon im Vorjahr ermöglichte dieses Projekt Kindern, die ohne Fürsorge und Förderung ihrer leiblichen Eltern aufwachsen, Kultur und Geschichte selber hautnah mitzuerleben. Die Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren sowie ihre BetreuerInnen tauchten dabei in ein Museumsabenteuer der ganz besonderen Art ein.


Nach Einbruch der Nacht wird Geschichte lebendig

Für die jungen Entdecker hieß es abwarten, bis es finster wurde, denn erst dann ging das Abenteuer richtig los. Bei ihrem Streifzug durch die dunklen Räume des Museums entdeckten die Kinder eindrucksvolle Dinosaurierskelette, Meteoritensammlungen und zahlreiche prähistorische Schätze der Natur, die sie mit auf eine Reise zu den Anfängen des Lebens auf unserer Erde nahm. Abgerundet wurde das nächtliche Abenteuer von einer spannenden Quiz-Taschenlampenführung sowie einer Vorstellung im digitalen Fulldome-Planetarium, welche die Kinder zum Rand der Milchstraßengalaxie mitnahm. Selbst große-kleine Entdecker brauchen nach so einer aufregenden Nacht mal eine kleine Verschnaufpause. Auch wenn nicht viel Zeit zum Schlafen blieb, fand die Nacht im Dinosauriersaal des Museums ihr vorübergehendes Ende. Umgeben von gigantischen Saurierskeletten konnten die Kinder auf Campingbetten viel Kraft für neue Abenteuer tanken. Am nächsten Morgen wurden die Kinder mit dem Weckruf des Allosaurus aus den Federn geholt. Mit einem besonderen Dinosaurierfrühstück  endete für die Kinder und ihre BetreuerInnen ihr Abenteuer nachts im Naturhistorischen Museum.

Diese naturwissenschaftliche Reise in die Vergangenheit vermittelte den vom SOS-Kinderdorf betreuten Kindern auf prickelnde Weise viel Wissenswertes über die Geschichte der Erde und das Haus selbst. Mit dem Projekt konnte vom persönlichen Schicksal benachteiligten oder elternlosen Kindern die Teilnahme an einem Museumsevent ermöglicht werden, welches sie sonst aufgrund der begrenzten Ressourcen der Hilfsorganisationen nicht hätten erleben können. Die Nacht im Naturhistorischen Museum Wien war ein voller Erfolg und ein spannendes Highlight für die Kinder. Bildung als besonderen „Nebeneffekt“ wertet dieses Projekt noch zusätzlich auf. Vielleicht konnte sogar ein wertvoller Grundstein zur weiteren Auseinandersetzung mit Kultur, Geschichte und Naturwissenschaften bei den kleinen Entdeckern gelegt werden.



Mehr laden