Filter
25. Mai 2017

Im Urlaub entspannt bezahlen


Sommerzeit ist Urlaubszeit! Nach den kalten Wintermonaten freuen sich viele auf einen ausgedehnten Urlaub, um die Batterien wieder aufzuladen, neue Eindrücke zu sammeln und sich auch ab und zu etwas zu gönnen. Viele gehen im Urlaub gerne fein essen oder unternehmen zwischen dem Sightseeing-Stress auch einmal eine ausgedehnte Shopping-Tour. Doch wenn es ums Finanzielle geht, gibt’s hier ein paar Tricks und Tipps, um böse Überraschungen nach oder gar während dem Urlaub zu vermeiden.


Wechselkurs beachten
Generell sollte man sich immer kurz vor Reiseantritt über den aktuellen Wechselkurs zwischen Euro und der jeweiligen Fremdwährung informieren. Das ist vor allem wichtig, um den Überblick über alle Ausgaben während des Urlaubs zu haben. Wer außerhalb des Euro-Raums am Geldautomaten Geld beheben möchte oder in Geschäften bargeldlos zahlen möchte, hat mittlerweile auch die Möglichkeit, eine Umrechnung in Euro noch vor dem Aus- bzw. Bargeldlosen Bezahlen vorzunehmen. Doch Achtung! Das klingt im ersten Moment vielleicht praktisch, doch häufig zahlt man dann im Endeffekt drauf. Denn der Wechselkurs wird meistens vom Automatenbetreiber selbst festgelegt und weicht in der Regel stark von dem offiziellen Wechselkurs ab.


Daher empfiehlt es sich immer eine direkte Auszahlung am Geldautomat zu wählen und beim bargeldlosen Bezahlen in Geschäften oder Restaurants einfach in der Fremdwährung zu zahlen und nicht in Euro.

GeoControl deaktivieren

Ein Mix aus Kontokarte, Kreditkarte und Bargeld ist bei einer Reise sicherlich nicht verkehrt. Wer aber auch gerne im Ausland bargeldlos bezahlt bzw. Geld behebt, der sollte zuvor die GeoControl-Funktion der Kontokarte vorübergehend deaktivieren. Allerdings muss man sich auch bewusst sein, dass dadurch ein wichtiger Schutz für die Kontokarte wegfällt. Denn GeoControl ist vor allem dafür gedacht, sich vor sogenannten „Skimmern“ an Geldautomaten zu schützen. „Skimmer“ kopieren an manipulierten Bankomaten den Magnetstreifen einer Kontokarte, sodass im Anschluss mit den gestohlenen Daten ein Duplikat der Karte hergestellt werden kann. GeoControl verhindert diesen Missbrauch, da man durch die Aktivierung dieser Funktion außerhalb Europas kein Bargeld beheben kann.


Alternativ können Sie für Reisen auch eine Prepaid Kreditkarte wie die Shoppingkarte PLUS verwenden. Einfach Karte aufladen und schon können Sie überall dort, wo MasterCard akzeptiert wird, bargeldlos bezahlen.


Umsätze kontrollieren und Apps nutzen

Es mag zwar banal klingen, es ist aber durchaus sinnvoll nicht nur nach dem Urlaub auf die Kreditkartenrechnung zu warten, sondern auch während der Reise regelmäßig seine Umsätze zu kontrollieren. 


Dank praktischer Apps wie der BAWAG P.S.K. eBanking App und Security App können Sie Ihre Finanzen jederzeit im Auge behalten. Im Fall der Fälle lässt sich so einfach und schnell eine Karte sperren, sollte sie beispielsweise verloren gehen oder gar gestohlen werden. Sollten Sie einmal von einem fremden PC vom Ausland aus in Ihr eBanking einsteigen wollen, können Sie mit der Security App eine Einmal PIN anfordern, die nur einmal für einen Login gültig ist. So sind auch in der Öffentlichkeit Ihre Daten vor Missbrauch optimal geschützt. Damit Sie jederzeit und von überall über Ihre Kontobewegungen Bescheid wissen, können Sie mit der Security App über das Nachrichtenprofil Push-Benachrichtigungen zu Giro- und Anlagenkonten aktivieren. Sie können sich über Gutschriften bzw. Lastschriften ab einem gewissen Betrag informieren lassen oder ein Stichwort (z.B. Miete) festlegen, bei dessen Übereinstimmung Sie Push-Benachrichtigungen erhalten wollen.

Mehr laden