Filter
19. Oktober 2012

Pensionsvorsorge mit BAWAG P.S.K.: Sorgenlos in die Pension


Wir haben uns mit Elvira Schleritzko, Produktmanagerin im Bereich Einlagen & Investments bei BAWAG P.S.K., unterhalten und einige Fragen zur Pensionsvorsorge beantwortet bekommen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.


Man hört immer wieder, dass das Pensionssystem überlastet sei und künftige Generationen es immer schwieriger haben. Stellt eine private Pensionsvorsorge, wie sie die BAWAG P.S.K. anbietet, wirklich einen Mehrwert dar?


Um auch in der Pension den gewohnten Lebensstandard halten zu können, ist ganz klar Eigeninitiative angesagt, denn eine Pensionslücke kommt auf jeden zu. Mit einer durchschnittlichen Nettopension* von € 931,- können die Meisten ihren Lebensstandard wahrscheinlich nicht halten. Zwar werden die Pensionen 2012 um 1,5% – 2,7% erhöht, ein zusätzliches Einkommen in der Pension ist jedoch sicher sehr hilfreich – zum Beispiel, zur Deckung der Fixkosten in der Pension. Eine sehr gute Möglichkeit die Pension aufzubessern, ist das Abschließen einer privaten Pensionsvorsorgelösung. Es gibt unterschiedliche Varianten, so dass für jeden etwas dabei ist. Zur Wahl stehen z.B. klassische Rententarife mit garantierter Pensionshöhe, Erlebens- bzw. Er- und Ablebensversicherungen, aber auch fondsgebundene Lebensversicherungen können als Pensionsvorsorge verwendet werden. Nur ein Lebensversicherungsprodukt bietet die Möglichkeit, sich lebenslang, eine garantierte „Rente“ auszahlen zu lassen. Welches das richtige Produkt ist, ist von verschiedenen Faktoren abhängig wie z.B. die Risikobereitschaft, ein eventueller Absicherungswunsch, die Laufzeit. Eine universelle Antwort auf die Frage „Welches Produkt eignet sich am besten zur Absicherung des Lebensstandards in der Pension?“ gibt es also nicht. Diese kann nur in einem ausführlichen Beratungsgespräch beantwortet werden.


Was ist die „Pensionslücke“ und was kann man dagegen tun?​​​​​​​

Die “Pensionslücke” ist die tatsächliche Differenz zwischen Aktiveinkommen und staatlicher Pensionsleistung und ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Neben den häufig besprochenen Faktoren wie z.B. Versicherungszeiten und Pensionsantrittsalter, ist natürlich auch die Art des Aktiveinkommens ausschlaggebend. Denn bei einem prämien- bzw. trinkgeldabhängigen Beruf wird die Pensionslücke wesentlich größer ausfallen, als z.B. bei einem/-r Beamten/-in. Generell ist die durchschnittliche „Pensionslücke“ von 1989 bis 2011 um ganze 15 % höher geworden.


Mit unserem Pensionslückenrechner können Sie einfach und schnell Ihre persönliche Pensionslücke ermitteln. Und das ist der Richtbetrag, den es gilt – den persönlichen Möglichkeiten entsprechend – mit einer privaten Pensionsvorsorge abzudecken.

Sie können aber auch Ihre Bürgerkarte nutzen, um auf Ihr persönliches Pensionskonto einzusehen und Ihre Kontomitteilung über die Gesamtgutschrift aus dem Pensionskonto sowie die Berechnung des Pensionswertes auszudrucken.


Wenn man etwa 50 Jahre alt ist und bereits seit über 25 Jahren arbeitet, zahlt es sich überhaupt noch aus privat für die Pension vorzusorgen?

Die “Pensionslücke” trifft jeden! Der Vorteil, wenn Sie schon einige Jahre berufstätig sind, ist, dass Ihnen vielleicht schon Kapital zur Verfügung steht (z.B. aus abreifenden Sparbüchern, Bausparverträgen, Lebensversicherungen oder zum Beispiel aus einer Abfertigung oder Erbschaft), mit dem Sie vorsorgen können. Mit unserer Pensionsvorsorge mit Einmalprämie** können Sie – so wie es Ihre persönliche Lebenssituation vorsieht – von einer sofort beginnenden Pension oder einer aufgeschobenen (später beginnenden) Auszahlung profitieren. Auf diese Weise können Sie zum Beispiel die Fixkosten, die Sie in der Pension haben werden, decken.


Wann sollte man am besten anfangen für die Pension vorzusorgen?

Hier gilt “je früher, desto besser”! Schon mit kleinen monatlichen Beträgen können Sie bei rechtzeitiger Vorsorge laufend (monatlich) ein ansehnliches Kapital aufbauen und damit die auf alle zukommende „Pensionslücke“ schließen helfen. Die Pensionsvorsorge mit laufender Prämie** bietet Ihnen die ideale Vorsorge, um im wohlverdienten Ruhestand eine garantierte, lebenslange Pension bzw. ein garantiertes lebenslanges monatliches Zusatzeinkommen (z.B. zur Fixkostendeckung von Miete, Strom etc.) zu genießen.


Was für ein Pensionsvorsorge-Produkt soll ein Hochschulabsolvent mit 25 Jahren, der bereits seit zwei Jahren arbeitet, am ehesten in Betracht ziehen?


Das richtige Produkt hängt von verschiedenen individuellen Faktoren wie z.B. der Risikobereitschaft, einem eventuellen Absicherungswunsch, der Laufzeit ab und ist nur in einem ausführlichen Beratungsgespräch zu beantworten. Grundsätzlich bieten sich zur Schließung der Pensionslücke v.a. klassische Rententarife an, welche Ihnen eine garantierte lebenslange Pensionshöhe bereits bei Abschluss sichern.


Sollte mir etwas zustoßen, was passiert mit meinem „vorgesorgten“ Geld?

Hier ist zu unterscheiden, ob eine Ablebensleistung vor Pensionszahlungsbeginn oder während der Pensionszahlung erfolgt. Stirbt die versicherte Person vor Ablauf der Versicherungsdauer, werden mit Ausnahme der Prämienanteile für allenfalls vereinbarte Zusatzleistungen, die einbezahlten Prämien ohne Nebengebühren und ohne Versicherungssteuer, zuzüglich der zugewiesenen Gewinnanteile, rückerstattet. Im Produkt können Sie zusätzlich wählen, dass das noch vorhandene Kapital abzüglich der bereits ausbezahlten Pension an eine/-n Bezugsberechtigte/-n ausbezahlt wird.


Wohin wende ich mich am besten, wenn ich mir auf der BAWAG P.S.K. Website die Produkte zum Thema angesehen habe und noch nähere Beratung wünsche?

Unsere BAWAG P.S.K. BeraterInnen stehen für detaillierte Auskünfte und eine individuelle Beratung gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin in Ihrer nächstgelegenen BAWAG P.S.K. Filiale.


Vielen Dank!


* (2010, Quelle: Statistik Austria)


** Vertragspartner: BAWAG P.S.K. Versicherung AG, unser Exklusivpartner für Lebensversicherungen


Die BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft, 1018 Wien, Georg-Coch-Platz 2, ist im Nebengewerbe in der Sparte Lebensversicherungen Versicherungsagentin für die BAWAG P.S.K. Versicherung AG, Gewerberegisternummer VVM-19630-00, und zur Empfangnahme von Prämien berechtigt.


Mehr laden