Zielmarktdefinition

Wertpapierunternehmen müssen sicherstellen, dass Finanzinstrumente so ausgestaltet sind, dass sie den Bedürfnissen der identifizierten Zielgruppe gerecht werden (Zielmarktdefinition). Im Rahmen von Produktgenehmigungsverfahren sind ab Jänner 2018 Hersteller und Anbieter von Finanzinstrumenten, neben der Eignungs- und Angemessenheitsprüfung, verpflichtet, einen bestimmten Zielmarkt, vor allem unter Anbetracht aller einschlägigen Risiken, zu definieren:

  • Kundenkategorie
  • Anlageziele
  • Anlagehorizont
  • Risiko/Rendite-Profil
  • Finanzielle Verlusttragfähigkeit
  • Kenntnisse und Erfahrungen
  • Vertriebsstrategie

 

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für Details und zum Deaktivieren, klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.