Ihr Vorteil

Kunsthistorisches Museum

Die Jahreskarte des Kunsthistorischen Museums kann über das Netzwerk der BAWAG P.S.K. Filialen in ganz Österreich zum Vorzugspreis von 41 Euro anstelle von 44 Euro in den Museen selbst erworben werden. Die Jahreskarte ermöglicht ein Jahr lang freien Eintritt in folgende Museen:

  • Kunsthistorisches Museum
  • Museum für Völkerkunde
  • Kaiserliche Schatzkammer
  • Neue Burg (Hofburg)
  • Kaiserliche Wagenburg
  • Schloss Ambras in Tirol
  • Österreichisches Theatermuseum

Jährlich lädt die BAWAG P.S.K. Ihre Kunden ins Kunsthistorische Museum ein und übernimmt den Eintritt im Wert von EUR 15,-. Durch Vorweis der BAWAG P.S.K. Kontokarte erhalten Kunden gratis Zugang ins Museum.

2018 findet der BAWAG P.S.K. Tag am 23. September statt.


Eine Stadt. Ein Buch. 2018

Jetzt Gratisexemplar in Ihrer BAWAG P.S.K. Filiale abholen! 

„Eine STADT. Ein BUCH.“ ist eine erfolgreiche österreichische Aktion, die sich ganz dem Thema Buch und Lesen verschreibt. Einmal im Jahr wird ein eigenes für die Aktion hergestelltes Buch in einer Auflage von 100.000 Stück gedruckt und in ganz Wien kostenlos verteilt. Auch heuer unterstützt die BAWAG P.S.K. wieder dieses besondere Projekt in einer der lesenswertesten Städte der Welt. Die außergewöhnliche Wiener Aktion geht dieses Jahr schon in die 17. Runde.

In den letzten Jahren konnten sich interessierte Leserinnen und Leser an Werken von literarischen Größen wie Stewart O’Nan, Nick Hornby, John Irving, Ruth Klüger, Anna Gavalda, Frederic Morton, Toni Morrison, Rafik Schami, T.C. BoyleImre Kertész, Johannes Mario Simmel und Jostein Gaarder erfreuen. Auch dieses Jahr wurde wieder das Werk einer besonderen Autorin vom Team des echo medienhaus für die lesefreudigen Wiener Buchfreunde ausgesucht. 

Ihr Gratisbuch 2018: Hilary Mantels "Jeder Tag ist Muttertag“ 
Sichern Sie sich Ihr Gratisexemplar von „Jeder Tag ist Muttertag“ ab 07.11.2018 in einer der folgenden BAWAG P.S.K. Filialen (solange unser Lesevorrat reicht):

© Echo
  • BAWAG P.S.K., Wipplingerstraße 1, 1010 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Lassallestraße 38, 1020 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Landstraßer Hauptstr. 60, 1033, Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Favoritenstraße 132, 1100 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Exenbergweg 4, 1110 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Meidlinger Hauptstr. 43, 1120 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Hietzinger Hauptstraße 1a, 1140 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Hütteldorfer Straße 209, 1140 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Thaliastraße 68, 1160 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K./IMMO Bank, Stadiongasse 10, 1010 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Franz Jonas-Platz 8, 1210 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Wagramerstraße 108, 1220 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00
  • BAWAG P.S.K., Anton Baumgartner Str. 121, 1230 Wien, Mo-Fr: 08:00-18:00


Das Buch.
Hilary Mantels Roman „Jeder Tag ist Muttertag“ erschien im Original („Every Day is Mother’s Day“) bereits im Jahr 1985. Auf Deutsch erschien ihr Roman erst 2016, nachdem Hilary Mantel durch ihre Tudor-Romane ‚Wölfe‘ und „Falken“ berühmt geworden war. Im Roman erlebt der Leser die symbiotische Beziehung zwischen Evelyn und ihrer offensichtlich geistig behinderten Tochter Muriel, welche überraschend schwanger wird. Mutter und Tochter leben beiden sehr zurückgezogen in einem alten Haus in einer englischen Kleinstadt Mitte der 1970er Jahre. Die beiden wehren die Versuche der Sozialarbeiterin Isabel, Muriel eine Schulbildung zukommen zu lassen, erfolgreich ab. Der Roman kulminiert in einer veritablen Katastrophe – doch Hilary Mantel erzählt ihre Geschichte mit typisch britischem Humor. Einmal eingetaucht, lässt den Leser die Welt von Muriel und Evelyn, in der es möglicherweise sogar Geister gibt, nicht mehr los.

Die Autorin.
Geboren 1952 in der mittelenglischen Kleinstadt Glossop, studierte Hilary Mantel Rechtswissenschaften und arbeite zunächst als Sozialarbeiterin. Gemeinsam mit Ehemann Gerald McEwen lebte sie ab 1977 fünf Jahre in Botswana, danach vier Jahre in Dschidda in Saudi-Arabien. Während ihres Auslandsaufenthalts begann Hilary Mantel mit ihrer schriftstellerischen Arbeit. Wie sie in ihrer Autobiografie „Von Geist und Geistern“ beschreibt, litt sie jahrelang an den Folgen der falschen ärztlichen Behandlung einer schmerzhaften Endometriose.

2009 erhielt ihr Roman „Wolf Hall“ („Wölfe“) mit dem Booker Prize den wichtigsten englischen Literaturpreis – ihr Nachfolgeband „Falken“ wurde ebenfalls mit dem Booker Prize ausgezeichnet. Hilary Mantel lebt an der Küste im Südwesten von England und schreibt am Abschluss ihrer Tudor-Trilogie „The Mirror and the Light“, in dem der mächtige Sekretär von Heinrich VIII, Thomas Cromwell, im Mittelpunkt steht.

Foto: ©Stefan Joham

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für Details und zum Deaktivieren, klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.