BAWAG P.S.K. vergibt den „Mitten im Leben-Preis"

Auch heuer wurden im Rahmen des Dorothea-Neff-Preises wieder die beliebtesten Künstlerinnen und Künstler des Volkstheaters für ihre schauspielerischen Leistungen und Regiearbeiten gekürt. Aber auch soziales Engagement wurde mit dem MITTEN IM LEBEN PREIS der BAWAG P.S.K. geehrt und mit einem Preisgeld belohnt. Constance Cauers, Leiterin des Jungen Volkstheaters und Volkstheater-Regieassistent Paul Spittler führten durch den Abend.​​​​​​​

Am 9. Juni wurden im Anschluss an die Vorstellung „Lazarus“ vom Freundeskreis Volkstheater der traditionsreiche Dorothea-Neff-Preis verliehen. Eine Jury, bestehend aus Abonnenten, Freundeskreismitgliedern, Mitgliedern des Jungen Volkstheaters, Journalisten, Besitzern des Kulturpasses und Markus Gremmel, Leiter Marketing und Produkte bei der BAWAG P.S.K., würdigten an diesem Abend die besten schauspielerischen Leistungen und Regiearbeiten.

Neben den Künstlern wurde wie auch schon letztes Jahr wieder ein Spezialpreis verliehen, der Vermittlungsarbeit und grenzüberschreitende Theaterarbeit prämiert. Dieser ging heuer an die Initiative „Die Kunst der Nachbarschaft“. 

Die Initiative verwandelte den gesamten 5. Wiener Gemeindebezirk in ein wahres Kunst-Zentrum. Ausstellungen, Workshops und Film- und Theatervorstellungen sorgten bei den Besuchern für reichlich Abwechslung und zeigten die wunderbare Vielfalt der Kunst-Szene in Wien.

Ein weiteres Highlight des Dorothea-Neff-Preises war auch wieder unser MITTEN IM LEBEN PREIS, der herausragendes humanitäres Engagement würdigt und den dieses Jahr der Verein ScienceCenter Netzwerk entgegennehmen durfte. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Wissenschaft nicht nur für alle Menschen zugänglich, sondern auch begreifbar und vor allem nutzbar zu machen.

Preisverleihung_Mitten-im-Land-Preis_2017_1 Die Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick:

Beste Regieleistung 
Miloš Lolić für „Lazarus“

Beste schauspielerische Leistung
Katharina Klar (in der Saison 2017/18 zu sehen in „Iphigenie in Aulis | Occident Express“, „1984“, „Gutmenschen“, „Lazarus“)

Beste schauspielerische Nachwuchsleistung 
Isabella Knöll („Höllenangst“, „Wien ohne Wiener“, „Heimwärts“, „Viel Lärm um nichts“, „Lazarus“)

Spezialpreis
„#Wien 5 – Die Kunst der Nachbarschaft“
Leitung Constance Cauers und Malte Andritter  

Publikumspreis
Sebastian Pass („Iphigenie in Aulis | Occident Express“, „1984“, „Heimwärts“, „Viel Lärm um nichts“, „Komödie im Dunkeln“)

Mitten im Leben-Preis der BAWAG P.S.K.
Verein ScienceCenter Netzwerk

An dieser Stelle gratulieren wir nochmals herzlich allen Gewinnerinnen und Gewinnern und bedanken uns bei den zahlreich erschienen Gästen!