Jetzt veranlagen mit dem besonderen Extra.

21.02.2019

Bei der Geldanlage ist es wie mit den guten Vorsätzen – es braucht einen guten Plan.

Für viele Menschen beginnt Veränderung nicht mit dem ersten Schritt, sondern mit dem neuen Jahr. Laut Statistik finden dann etwa 20 Prozent mehr Sportwillige den Weg in ein Fitnessstudio. Doch jeder weiß, wie es mit den guten Vorsätzen meist weitergeht: Die Vorsätze scheitern oft – und sehen dann im nächsten Jahr wieder ganz ähnlich aus. Leider ist das auch in der Geldanlage so: Über 250 Milliarden Euro lagern laut Österreichischer Nationalbank auf den heimischen Sparbüchern und nicht selten nur deshalb, weil keine Idee oder auch Motivation besteht, was man anderes mit dem Geld machen könnte. Doch mit einigen Tipps, lassen sich auch monetäre Vorsätze für 2019 einfacher erreichen:

Konkrete Ziele ins Auge fassen.

Nicht nur bei der Fitness, sondern auch in der Geldanlage scheitern viele Menschen daran, dass sie keine oder nur sehr vage Ziele formulieren. „Im neuen Jahr ein bisschen mehr Bewegung geht genau so schief, wie das unkonkrete Ziel, sich irgendwann einmal um das Geld am Sparbuch zu kümmern“, so Markus Gremmel, Leiter Marketing und Produkte der BAWAG P.S.K. Viel wichtiger ist es, sich genau zu überlegen, wann und welche Schritte man setzen möchte. Auch beim Thema Geld, sollte man einmal gefasste Ziele in klare Worte fassen und aufschreiben. „Damit steigt auch das Gefühl der inneren Verpflichtung”, so BAWAG P.S.K. Experte Gremmel.

Dr. Markus Gremmel, Leitung Marketing und Produkte, BAWAG P.S.K.

"Einer der größten Fehler beim Veranlagen ist es, auf den richtigen Zeitpunkt zu warten."


Dr. Markus Gremmel, Leiter Marketing und Produkte der BAWAG P.S.K.

Geldanlage funktioniert langfristig.

Es gibt keinen falschen Zeitpunkt, um mit der Geldanlage zu beginnen. Gremmel: „Einer der größten Fehler ist es, auf den richtigen Zeitpunkt zu warten.“ Wer zum Beispiel mit Fondssparen regelmäßig einen fixen Betrag zur Seite legt, gleicht Kursschwankungen über einen langen Zeitraum aus. Grund: Fallen die Kurse von einem Anlageprodukt, werden mehr Anteile gekauft, steigen die Kurse, dann werden mit dem gleichen Betrag weniger Anteile erworben. Dadurch mittelt sich der Kaufkurs über einen längeren Zeitraum und man reduziert das Risiko den falschen Einstiegszeitpunkt gewählt zu haben. Der Faktor Zeit ist wichtiger als die Rendite.

Eine breite Streuung reduziert die Risiken.

Bei der Geldanlage gilt: Nicht alles auf eine Karte setzen. Der Fachausdruck dafür ist Diversifikation und bedeutet, dass Anleger ihr Erspartes auf verschiedene Anlageformen verteilen sollten.Eine einfache Form ist dabei eine Verteilung des Geldes mittels Mischfonds. Diese enthalten sowohl Aktien als auch Anleihen. Gremmel: „So erreicht man eine breite Streuung über verschiedene Anlageklassen, Märkte und Branchen. Dadurch reduziert sich das Risiko im Vergleich zum Investment in einzelne Wertpapiere.“

Das passende Produkt.

Mit der Fondsfamilie „KONZEPT : ERTRAG“ bietet die BAWAG P.S.K. innovative Fondslösungen, die sich an der Risikoneigung und an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. Entsprechend des persönlichen Risiko-/Ertragsprofils und seinem Anlagehorizont kann der Kunde aus vier verschiedenen Strategien wählen. „Die Zusammensetzung der Mischfonds reicht von einer konservativen Anlagestrategie mit einem Aktienanteil von 10 bis 30 Prozent bis hin zu reinen Aktienfonds für jene Anleger, die bei Aussicht auf überdurchschnittliche Erträge ein hohes Risiko in Kauf nehmen wollen“, so BAWAG P.S.K. Experte Gremmel.

Übrigens: Wer jetzt eine KontoBox bei der BAWAG P.S.K. eröffnet, bekommt einen Fondsanteil des Fonds „KONZEPT : ERTRAG ausgewogen“ im Wert von etwa 100 Euro geschenkt.

Heute ist somit der beste Zeitpunkt, um mit Ihrer Anlagestrategie zu beginnen. Mehr dazu gleich hier.

Aktion gültig bis 30.4.2019. Dies ist eine Marketingmitteilung. Die Informationen stellen kein Angebot, keine Anlageberatung sowie keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung iSd WAG 2018 dar. Der Inhalt der Informationen kann ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Investmentfonds weisen je nach ihrer produktspezifischen Ausgestaltung ein unterschiedlich hohes Anlagerisiko auf. Alle Informationen betreffend Risiken und Kosten erhalten Sie bei Ihrem Berater. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Prospekt in deutscher Sprache, der kostenlos bei der Verwaltungsgesellschaft Amundi Austria GmbH, der BAWAG P.S.K. bzw. deren Filialen, sowie unter www.amundi.at zur Verfügung steht. Hierbei handelt es sich um ein Paket mehrerer gebündelter Produkte. Alle Informationen über die Ausgestaltung inkl. Risiken und Kosten erhalten Sie im Zuge ihres Gesprächs mit Ihrem Wertpapierberater.

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für Details und zum Deaktivieren, klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.